Aprikosenknödel

Aprikosenknödel, der Klassiker mit frischen Aprikosen. Ob mit Vanilleeis, Vanillesoße oder pur, die kleinen, runden Bällchen sind ein leckeres Dessert, bei dem man auch ab und zu einfach den Hauptgang auslassen kann.  

Zutaten für den Brandteig:

200g Mehl
30g Butter
250 l Wasser
Prise Salz
1-2 Eier  

Zutaten für die Füllung:  

9 – 10 Stk. Aprikosen
9 – 10 Stk. Würfelzucker  

Zutaten für die Streusel:  

100g Semmelbrösel
80g Butter

Sonstiges:  

Großer Topf
2 l Wasser

Prise Salz

Zubereitung Brandteig:  

Wasser mit Salz und Butter aufkochen und vom Herd nehmen. Das Mehl auf einmal zugeben und unterrühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und den Teig unter kräftigem, ständigem Rühren „abbrennen“, bis sich ein Kloß bildet und am Topfboden eine helle Schicht zu sehen ist.
Teig etwas abkühlen lassen und dann die Eier einzeln unterrühren. Teig sollte sich nun gut von Hand kneten lassen. Den Teig zu einer Rolle formen und in 9-10 gleichgroße Teile zerteilen.   

Zubereitung Knödel:  

Aprikosen waschen, abtropfen lassen und die Kerne entfernen. Achtung, Aprikosen nur zur Hälfte der Länge nach aufschneiden, bis sich der Kern entfernen lässt. Den Kern durch ein Zuckerstück ersetzten und wieder zuklappen. Die vorbereiteten Teigstücke in den Händen etwas bearbeiten, bis runde flache Teiglinge entstanden sind. In diese Teiglinge die Aprikosen legen und mit dem Teig vollständig umschließen.
Die fertigen Knödel in ausreichend, leicht gesalzenem, siedendem Wasser für 8-10 Minuten garen lassen. Sobald die Knödel an der Oberfläche schwimmen, vorsichtig abschöpfen und in eine Schüssel geben.
Für die Streusel die Butter in einer Pfanne erhitzen. Semmelbrösel zur flüssigen Butter hinzugeben und kurz anrösten. Die Pfanne vom Herd nehmen und die noch feuchten Knödel in den Streuseln vorsichtig wälzen.  

Tipp:  

Anstelle der Aprikosen können auch Zwetschen verwendet werden, um leckere Zwetschgenknödel zu machen.