Christbäume selber schlagen

Am zweiten (7.12.-9.12.12) und dritten (14.12.-16.12.18) Adventswochenende laden wir Sie recht herzlich zum Christbäume selber schlagen auf unsere Christbaumplantage ein.

In ruhiger Atmosphäre und bei einer Tasse Glühwein oder Kinderpunsch können Sie den passenden Christbaum für sich aussuchen und gerne selbst schlagen. Das passende Werkzeug und/oder unsere Unterstützung stellen wir Ihnen zur Verfügung.

Unsere Plantage befindet sich am Ortsende rechts von Ustersbach kommend in Richtung Krumbach.

Wer auf unserer Plantage nicht den richtigen Baum findet, dem empfehlen wir unseren Hofverkauf in Ustersbach.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Quittenschaum

Ein großartiges Dessert mit einer fast vergessenen Frucht.  

Zutaten:  

500 g Quitten
0,15 L Weißwein

3 EL Zimt
3 EL Zucker
3 EL Vanille

100 g Sahne
100 g Jogurt

Zubereitung:  

Die Quitten mit einem Tuch abreiben, schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Früchte mit dem Weißwein, Zucker, Vanille und Zimt in einen Topf geben. Alles aufkochen lassen und dann zugedeckt auf niedriger Stufe weich garen.
Ein Viertel beiseitelegen. Restliche Quitten mitsamt Sud fein pürieren oder passieren und abkühlen lassen. Das beiseitegelegte Viertel der Quitte in 4 Schnitze zerschneiden.
Joghurt mit dem Quittenmus verrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.
Die Creme in Dessertschalen anrichten und mit den beiseitegelegten Quittenschnitzen und etwas Zimt garnieren.

Apfelkuchen mit Rahmguss

Ein Apfelkuchen wie von Oma!
Wer kennt es nicht, den leckeren Geruch der das ganze Haus durchzieht und die Vorfreude auf den noch warmen Apfelkuchen, frisch aus dem Ofen. Ob als Dessert oder zum Nachmittagskaffee, dieser Kuchen passt perfekt in die goldgelbe Jahreszeit!

Zutaten für den Teig:  

100 g Butter
90 g Zucker

2 Eier
1 1⁄2 TL Backpulver

170g Mehl
Messerspitze echte Vanille

Zutaten für den Belag:  

5 Äpfel
1 Päck. Mandelblättchen

1 Becher Sahne
1 Becher Schmand

2 EL Vanille Puddingpulver
2 EL Zucker  

Zubereitung Teig:  

Die weiche Butter mit Zucker, Vanille und Eier schaumig schlagen. Dann Mehl und Backpulver unterrühren. Eine runde Springform gut einfetten und den Teig dicht in den Ring streichen.   

Zubereitung Belag:  

Äpfel klein schneiden und auf den Teig geben. Sahne, Schmand, Zucker und Puddingpulver verrühren, bis keine Klümpchen mehr in der Masse sind. Die Masse über die Äpfel gießen und mit Mandelblättchen bestreuen. Bei 180 °C ca. 35-40 Minuten backen.

Aprikosenknödel

Aprikosenknödel, der Klassiker mit frischen Aprikosen. Ob mit Vanilleeis, Vanillesoße oder pur, die kleinen, runden Bällchen sind ein leckeres Dessert, bei dem man auch ab und zu einfach den Hauptgang auslassen kann.  

Zutaten für den Brandteig:

200g Mehl
30g Butter
250 l Wasser
Prise Salz
1-2 Eier  

Zutaten für die Füllung:  

9 – 10 Stk. Aprikosen
9 – 10 Stk. Würfelzucker  

Zutaten für die Streusel:  

100g Semmelbrösel
80g Butter

Sonstiges:  

Großer Topf
2 l Wasser

Prise Salz

Zubereitung Brandteig:  

Wasser mit Salz und Butter aufkochen und vom Herd nehmen. Das Mehl auf einmal zugeben und unterrühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und den Teig unter kräftigem, ständigem Rühren „abbrennen“, bis sich ein Kloß bildet und am Topfboden eine helle Schicht zu sehen ist.
Teig etwas abkühlen lassen und dann die Eier einzeln unterrühren. Teig sollte sich nun gut von Hand kneten lassen. Den Teig zu einer Rolle formen und in 9-10 gleichgroße Teile zerteilen.   

Zubereitung Knödel:  

Aprikosen waschen, abtropfen lassen und die Kerne entfernen. Achtung, Aprikosen nur zur Hälfte der Länge nach aufschneiden, bis sich der Kern entfernen lässt. Den Kern durch ein Zuckerstück ersetzten und wieder zuklappen. Die vorbereiteten Teigstücke in den Händen etwas bearbeiten, bis runde flache Teiglinge entstanden sind. In diese Teiglinge die Aprikosen legen und mit dem Teig vollständig umschließen.
Die fertigen Knödel in ausreichend, leicht gesalzenem, siedendem Wasser für 8-10 Minuten garen lassen. Sobald die Knödel an der Oberfläche schwimmen, vorsichtig abschöpfen und in eine Schüssel geben.
Für die Streusel die Butter in einer Pfanne erhitzen. Semmelbrösel zur flüssigen Butter hinzugeben und kurz anrösten. Die Pfanne vom Herd nehmen und die noch feuchten Knödel in den Streuseln vorsichtig wälzen.  

Tipp:  

Anstelle der Aprikosen können auch Zwetschen verwendet werden, um leckere Zwetschgenknödel zu machen.

Himbeerlimes

Der beschwipste Smoothie für die Sommerzeit!
Eignet sich als Basis für einen Aperitif mit Sekt, pur oder als Soße für Erwachsene auf Vanilleeis. Perfekt auch als kleine, selbst gemachte Aufmerksamkeit für den Gastgeber der nächsten Grill- oder Gartenparty!   

Zutaten für ca. 1,5 Liter:  

1 1⁄2 kg Himbeeren
600 g Zucker

1⁄4 l Wasser
0,5 l Zitronensaft (aus der Flasche)

0,7 l Wodka  

Zubereitung:  

Himbeeren mit einem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb streichen, um die Kerne aufzufangen. Das Wasser kurz aufkochen und den Zucker darin auflösen. Himbeerpüree mit Zuckerwasser, Zitronensaft und Vodka gut vermengen und fertig ist der selbst gemachte Himbeerlimes! Den Himbeerlimes vor dem Servieren im Kühlschrank aufbewahren und gut gekühlt servieren.  

Tipp:  

Da sich der Himbeerlimes auch im Kühlschrank nicht allzu lange hält, kann man ihn Eiswürfelformen einfrieren und dann je nach Bedarf aus dem Gefrierschrank nehmen. Diese Eiswürfel eignen sich zum Beispiel perfekt für einen Aperitif mit Prosecco. Einfach einen Eiswürfel in das Prosecco-Glas geben und genießen.

Financier mit Himbeeren

Financier ist ein französisches Feingebäck mit Mandelpulver, das in Frankreich gerne zum Kaffee am Nachmittag gereicht wird. Die süßen, saftigen Himbeeren passen perfekt zu dem feinen, lockeren Kuchen.  

Zutaten:  

100g Butter
60g Mehl
40g gemahlene Mandeln

40g gemahlene Haselnüsse
150g Puderzucker

4 Eiweiß
2 Schalen Himbeeren

Zubereitung:  

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Butter in einer kleinen Pfanne oder einem Topf schmelzen und etwas anbräunen. Danach von der Herdplatte stellen und für später dort stehen lassen. Die Eiweiß mit der Hälfte des Puderzuckers schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten vermengen und dann unter den Eisschnee heben. Dann rasch die, etwas abgekühlte, Butter unterziehen. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben. Die Himbeeren in gelichmäßigem Abstand von oben in den Teig geben und in den Ofen schieben.
Die Financiers für 15 Minuten in den Backofen geben.

Tipp:  

Die Financiers müssen nicht in den typischen kleinen Formen gebacken werden. Es gelingt auch in einer größeren Kastenform. Hier verlängert sich die Backzeit jedoch um etwa 30 – 40 Minuten.